Ende des Widerrufsjokers bei Immobiliendarlehen

Bislang konnten Verbraucher, die ein Immobiliendarlehen mit falscher Widerrufsbelehrung hatten, die Verträge noch Jahre später widerrufen. Eine Verjährung oder Verwirkung dieses Rechts war nicht vorgesehen. Dem ist nun per Gesetz ein Riegel vorgeschoben worden.
In Zukunft - d. h. für Verträge ab dem 22.03.2016 - erlischt das Widerrufsrecht grundsätzlich spätestens nach einem Jahr und 14 Tagen sollte die Belehrung falsch sein. Für Altverträge gibt es eine Sonderregelung. Danach endet das bisherige ewige Widerrufsrecht zum 21.06.2016. Bis zu diesem Tag muß das Widerrufsrecht geltend gemacht worden sein, sonst ist es endgültig erloschen.